Aus dem Autohaus geschmissen, weil sie zu arm war

0
47

Ein ziemlich gemeines Ereignis musste eine 26-jährige BWL-Studentin aus Hamburg mit einem lokalen Autohändler machen. In den sozialen Netzwerken wurde ihre Story schnell die am häufigsten gelesene Neuigkeit und erhielt ein großes Interesse der User. Da sich ihre Geschichte schnell verbreitete, bekam sie den notwendigen Beistand, den sie in diesem Moment so dringend gebraucht hat.

Marie ist ein ganz normales und bescheidenes, junges Mädchen, die studiert und einen festen Freund hat. Ebenfalls hat sie einen Teilzeitjob, mit dem sie ihr Studium finanzieren und sogar etwas Geld sparen kann. Die Studentin hat ein eher ungewöhnliches Hobby: Sie interessiert sich für schnelle Automobile.

Jeden Tag verfolgt sie die Neuigkeiten über moderne Automodelle und informiert sich darüber hinaus mithilfe der sozialen Netzwerke. Marie hat sich bereits ein achtbares Wissen über die unterschiedlichen Funktionen der Automobile angelesen und ist stets gewillt, etwas Neues zu lernen. Monatlich besucht sie deshalb das Autohaus in ihrem Stadtteil um immer up to date mit der neuesten Technik zu bleiben.

Bei ihrem letzten Besuch geschah allerdings etwas sehr Außergewöhnliches für die 26-jährige. Als sie die neuesten Automodelle begeistert unter die Lupe nahm wurde sie von einem Mitarbeiter aufgefordert, das Autohaus zu verlassen. Marie war sich keiner Schuld bewusst und wollte selbstverständlich wissen, wieso sie gehen sollte. Sie erhielt die Antwort, dass sie nicht zur primären Zielgruppe gehöre und sich einen Neuwagen nicht leisten könne.

Marie verließ schwer enttäuscht und deprimiert das Autohaus und ging wieder nach Hause. Sie war so niedergeschlagen, dass sie ebenfalls überlegte, ihr Hobbie ganz aufzugeben. Nachdem sie ihr Erlebnis mit den sozialen Netzwerken teilte, empfing sie eine Menge Unterstützung und Hilfe von anderen Nutzern. Die Mitarbeiter des Autohauses wurden ebenfalls als kundenunfreundlich und unprofessionell abgestempelt, weil sie Marie respektlos behandelten.

Auch mehrere Tage nach der Veröffentlichung ist sie die am meisten gelesene und am meisten kommentierte Nachricht. Maries Story empfing eine Menge Zuspruch und Unterstützung von Usern aus der ganzen Welt, die sie erreicht und berührt hat.

Weitere Tipps erhalten? Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Name

Email